Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    Sehenswürdigkeiten

    Leipzig ist unverwechselbar: von Auerbachs Keller bis zum Völkerschlachtdenkmal

    domimage
    © Foto: Waltraud Grubitzsch

    In Leipzig liegt Musik in der Luft - klangvolle Namen wie Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann und Richard Wagner sind mit unserer Stadt verbunden. Wandeln Sie auf der "Leipziger Notenspur", erleben Sie 800 Jahre Musikgeschichte und lernen Sie Wohn- und Wirkungsstätten berühmter Komponisten kennen wie die Thomaskirche.

    Mit seiner über 600 Jahre alten Universität ist Leipzig genauso eine Stadt der Denker, eine Metropole der Philosophen, Wissenschaftler und nicht zuletzt der Dichter. Einen Besuch wert ist der neue Uni-Campus Augustusplatz mit dem Paulinum im Herzen der City!

    Johann Wolfgang von Goethe, von 1765 bis 1768 Student in Leipzig, setzte dem Auerbachs Keller durch die Szene "Auerbachs Keller in Leipzig" im "Faust" ein Denkmal. Ein Besuch in dem weltbekannten, in der Mädler-Passage gelegenen Lokal und vor allem im historischen Fasskeller ist ein Muss. Nehmen Sie sich dabei Zeit für die elegante Passage, die Kommerzienrat und Kofferfabrikant Anton Mädler 1912 bis 1914 erbauen ließ - ein glanzvolles Beispiel Leipziger Passagenarchitektur.

    domimage
    © Foto: Angela Liebich

    Doch Leipzig ist nicht nur eine Stadt der Passagen, sondern zugleich eine traditionelle Oase des Kaffeegenusses: Hier finden Sie eines der ältesten, durchgängig betriebenen Café-Restaurants Europas "Zum Arabischen Coffe Baum", wo zum Beispiel Komponist Robert Schumann oder der Leipziger Literaturprofessor Johann Christoph Gottsched ihr "Scheelchen Heeßen" tranken. Das nicht nur für Kaffeeliebhaber interessante Museum im gleichen Hause erzählt aus über 300 Jahren sächsischer Kaffeekultur.

    Geschichte pur verspricht ein Besuch des Völkerschlachtdenkmals. Das kolossale, 91 Meter hohe Monument erhebt sich an historischer Stelle und erinnert an die Völkerschlacht von 1813. Errichtet unweit des Kommandostands Napoleons inmitten des ehemaligen Schlachtfelds, wurde es 1913 eingeweiht. Außerdem bietet es einen fabelhaften Panoramablick auf Leipzig.

    domimage
    © Foto: Waltraud Grubitzsch

    Ein Originalschauplatz der Friedlichen Revolution von 1989 ist die Nikolaikirche, eine der ältesten Kirchen der Stadt. Hier fanden die montäglichen Friedensgebete statt, die im Herbst 1989 Ausgangspunkt der Montagsdemonstrationen waren und damit den Weg zur deutschen Einheit bereiteten. Wanzen, Geruchskonserven, gefälschte Stempel, Geräte zum Öffnen von Post: Authentische Einblicke in die Arbeit der Stasi – des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR - gibt die Gedenkstätte Museum in der "Runden Ecke". In dem Gebäude hatte von 1950 bis 1989 die Leipziger Bezirksverwaltung für Staatssicherheit ihren Sitz.

    Lernen Sie bei einem Spaziergang durch Leipzig weitere faszinierende Leipziger Museen und Sammlungen kennen - zum Beispiel die ständige Ausstellung des Stadtgeschichtlichen Museums im Alten Rathaus, einem der schönsten Renaissancebauten Deutschlands, das modern gestaltete Museum der bildenden Künste oder das zwischen 1925 und 1929 errichtete Art-déco-Juwel Grassimuseum, das drei sehenswerte Museen beherbergt.

    domimage
    © LTM / Foto: Andreas Schmidt

    Die aktuelle Leipziger Kunstszene treffen Sie in den Galerien der Spinnerei auf dem Gelände der ehemals größten Baumwollspinnerei Kontinentaleuropas.

    Ein wahrhaft "tierisches" Abenteuer verspricht ein Besuch im Zoo Leipzig mit der Tropenerlebniswelt Gondwanaland, deren exotische Tiere und Pflanzen in den Regenwald entführen. Wer ans Wasser will, Surfen oder Baden, muss in Leipzig ebenfalls nicht weit fahren: Direkt vor den Toren der Stadt lockt das Leipziger Neuseenland Sportbegeisterte und Erholungssuchende.

    Seite drucken
    Zurück nach oben
    Impressum| Datenschutz und Haftung| Breitbandkongress des FRK © Leipziger Messe 2016. Alle Rechte vorbehalten